Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Zecken-Check in Deutschlands Biergärten

In der warmen Jahreszeit zieht es viele Besucher in den Biergarten. Unter schattigen Bäumen und mit zünftigen Speisen und kühlen Getränken, lässt es sich besonders gut entspannen. Doch neben Insekten wie Wespen, gibt es dort einen weiteren ungeladenen Gast: die Zecke. Die Ergebnisse einer bundesweiten Untersuchung1 haben nun gezeigt, dass sich die Blutsauger im Biergarten besonders wohlfühlen.

Zecken lauern auch im Biergarten. Darum ist Vorsorge wichtig!

Auch Biergärten in Norddeutschland und in Großstädten betroffen

Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass Zecken auch in städtischen Gebieten heimisch sind – in einem Hamburger Biergarten wurden sogar 20 Zecken auf einer 120 Quadratmeter großen Fläche gefunden. Die höchste Zeckendichte2 entdeckten die Experten in Sachsen-Anhalt: Ganze 66 Zecken. Die Spinnentiere können vor allem in Bereichen mit hohem Gras oder Büschen sitzen. Oft streifen Menschen sie unbemerkt ab, daher sollte man Vorsorgemaßnahmen ergreifen.

Zecken: Überträger von gefährlichen Viren und Bakterien

Mit ihrem Stich können Zecken Krankheitserreger wie die Viren der Frühsommer-Meningoenzephalitis (kurz FSME) oder Borrelien übertragen. Bei einer FSME-Erkrankung kann es zur Entzündung der Hirnhaut und des zentralen Nervensystems kommen. Auch schwerwiegende Krankheitsverläufe und Langzeitfolgen wie Bewusstseins-, Schluck- und Sprachstörungen sind möglich. „Da ein Zeckenstich jeden treffen kann, der sich draußen aufhält, sei es im Biergarten, aber auch im Stadtpark, auf dem Spielplatz oder im eigenen Garten, ist eine Zeckenvorsorge unerlässlich“, erläutert Zeckenexperte PD Dr. med. Gerhard Dobler.

Entspannter Besuch im Biergarten – mit der richtigen Vorsorge

Um den Aufenthalt im Biergarten sorgenfrei zu genießen, sollte man möglichst lange, helle Kleidung tragen. Das erschwert Zecken den Zugang zur Haut und ermöglicht ein schnelles Entdecken der Blutsauger. Zeckenstiche können außerdem durch das Auftragen von Insektensprays auf freie Hautpartien vermieden werden. Nach einem Aufenthalt im Grünen sollte man den eigenen Körper nach den Spinnentieren absuchen. Impfen kann vor einer FSME-Erkrankung schützen und gehört daher ebenfalls zu den wichtigen Vorsorgemaßnahmen.

Ergebnisse im Detail

Bundesland

Zecken auf 120m²

NRW

3

Mecklenburg-Vorpommern

1

Schleswig-Holstein

9

Brandenburg

1

Baden-Württemberg

0

Sachsen-Anhalt

66

Hamburg

20

Hessen

1

Sachsen

4

Niedersachsen

9

Rheinland-Pfalz

0

Thüringen

3

Saarland

0

Bayern

1

Berlin

0

Bremen

0

Mehr zum Thema Zecken und Zeckenvorsorge erfahren Sie unter www.zecken.de

1 Untersuchungsbedingungen und methodisches Vorgehen der Biergartenerhebung:  
Im Zeitraum vom 24.05.2019 bis zum 15.07.2019 wurden bundesweit 16 Biergärten – pro Bundesland je ein Biergarten ­– untersucht. Zum Einsatz kam beim Zeckenfang die klassische Flaggmethode, bei der ein Flanelltuch über die bodennahe Vegetation oder die Laubstreu gezogen wird. Aktive Zecken krallen sich bei Kontakt an der Unterseite der Flagge fest und können dann gezählt und abgesammelt werden. Es wurden 2 Flaggenzüge à ca. 10 m2 innerhalb jedes Biergartens und weitere 10 Flaggenzüge à ca. 10 m2 im engeren Umfeld jedes Biergartens durchgeführt. Im Rahmen dieser Erhebung wurde lediglich die Anzahl der Zecken ausgewertet. Es wurde nicht untersucht, ob die gefundenen Zecken mit Krankheitserregern wie dem FSME-Virus oder Borrelien infiziert sind.

2 Definition Zeckendichten

  • Ohne Zecken: 0 Zecken pro 100 m² (5 Fälle)
  • Sehr geringe Zeckendichte: 1­–3 Zecken pro 100 m² (6 Fälle)
  • Geringe Zeckendichte: 4–10 Zecken pro 100 m² (3 Fälle)
  • Hohe Zeckendichte: 11–24 Zecken pro 100 m² (1 Fall)
  • Sehr hohe Zeckendichte: > 50 Zecken pro 100 m² (1 Fall)