FSME-Impfung bei Kindern

Kinder verbringen beim Spielen viel Zeit im Grünen und haben daher ein erhöhtes Risiko für einen Zeckenstich. Zecken können verschiedene Krankheitserreger wie die Viren der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen. FSME ist eine Erkrankung der Hirnhäute und des zentralen Nervensystems. Um sie vor der Erkrankung zu schützen, können Eltern ihre Kinder gegen FSME impfen lassen.

Eine abgeschlossene Grundimmunisierung bietet laut dem Robert Koch-Institut einen hohen Impfschutz gegen FSME.

Wie verläuft FSME bei Kindern?

Eine FSME-Erkrankung verläuft bei Kindern in der Regel milder als bei Erwachsenen. Da meist unspezifische Symptome auftreten, wird FSME häufig gar nicht erkannt. Doch auch bei Kindern können schwere Krankheitsverläufe auftreten. Folgen können langfristige Beeinträchtigungen wie Lernschwierigkeiten oder Konzentrationsschwäche sein. FSME-Vorsorge ist daher auch bei Kindern wichtig. Durch die FSME-Impfung können Kinder vor einer Erkrankung geschützt werden.

Ab wann können Kinder gegen FSME geimpft werden?

Laut Ständiger Impfkommission (STIKO) bietet die FSME-Impfung den besten Schutz vor einer FSME-Erkrankung für alle Altersklassen. Ab wann Kinder gegen FSME geimpft werden können, ist genau festgelegt: Die FSME-Impfung, umgangssprachlich auch Zeckenimpfung, ist für Kinder ab einem Alter von einem Jahr zugelassen. Die STIKO empfiehlt die Impfung allen Personen in FSME-Risikogebieten, die dort auf Zecken treffen können.

Gerade Kinder haben ein hohes Risiko mit den Blutsaugern in Kontakt zu kommen, denn sie verbringen viel Zeit in der Natur und begeben sich so mitten ins Zeckenrevier. Zecken können überall dort vorkommen, wo es grün ist: auch im Stadtpark oder auf Spiel- und Sportplätzen. Sie krabbeln auf Grashalmen, in Büschen oder auf Wiesen und lassen sich dort von Menschen oder Tieren abstreifen.

Junge bei Impftermin in Arztpraxis
Die FSME-Impfung ist ab dem Kleinkindalter möglich.

 

Wie häufig müssen Kinder gegen FSME geimpft werden?

Die FSME-Impfung erfolgt bei Kindern nach dem gleichen Schema wie bei Erwachsenen: Für einen vollständigen Impfschutz sind insgesamt drei Impfungen in einem festgelegten Zeitraum über mehrere Monate nötig. Danach sollte alle 3 bis 5 Jahre aufgefrischt werden. Steht kurzfristig zum Beispiel eine Klassenfahrt oder ein Urlaub in ein FSME-Risikogebiet an, kann die Impfung gegen FSME auch bei Kindern nach einem schnellen Impfschema erfolgen. Innerhalb weniger Wochen kann so ein Schutz für die aktuelle Zeckensaison aufgebaut werden.

Tipp: Auch Eltern können sich beim Kinderarzt bzw. bei der Kinderärztin gegen FSME impfen lassen. Steht ein Ausflug oder eine Reise in ein deutsches FSME-Risikogebiet an, übernehmen sogar die Krankenkassen die Impfkosten. Auch bei Reisen in ausländische Risikogebiete werden die Impfkosten von etlichen Krankenkassen erstattet.

Hat die FSME-Impfung Nebenwirkungen bei Kindern?

Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ist die FSME-Impfung in der Regel gut verträglich. Bei Fragen hierzu kann der Kinderarzt bzw. die Kinderärztin beraten. Impfstoffe, wie der gegen FSME, gehören zu den sichersten Arzneimitteln. Ihre Herstellung unterliegt höchsten Sicherheits- und Hygienestandards und sie werden dauerhaft kontrolliert.

Wie kann ich Babys, Kleinkinder und Kinder vor Zeckenstichen schützen?

  • Möglichst lange, helle, enge Kleidung anziehen, um Zecken den Zugang zur Haut zu erschweren und sie besser entdecken zu können
  • Hosensaum in die Socken stecken, auf festes Schuhwerk achten oder Gummistiefel tragen
  • Anti-Zecken-Spray auf freie Hautpartien und Kleidung auftragen – viele Mittel haben nur eine Wirkdauer von einigen Stunden, die Sprays sollten daher regelmäßig aufgetragen werden
  • Eltern sollten ihren Nachwuchs nach einem Aufenthalt im Freien gründlich nach Zecken absuchen. Bei Kindern finden sich Zecken besonders häufig am Kopf, im Nacken oder Haaransatz
  • Rechtzeitig vor einem anstehenden Urlaub, einem Wandertag oder einer Klassenfahrt in ein Risikogebiet beim Kinderarzt bzw. bei der Kinderärztin über die FSME-Impfung für Kinder informieren

Die wichtigsten Punkte: FSME-Impfung bei Kindern

  • Auch Kinder können durch Impfen vor FSME geschützt werden
  • Die Impfung ist für Kinder ab einem Jahr möglich
  • Für einen vollständigen Impfschutz werden drei Impfungen benötigt. Die Auffrischung sollte alle 3 bis 5 Jahre erfolgen
  • Wird der Impfschutz kurzfristig benötigt, kann ein schnelles Impfschema genutzt werden

Eltern, die sich fragen: „Zeckenimpfung für meine Kinder: ja oder nein?“, sollten einen Beratungstermin beim Kinderarzt bzw. bei der Kinderärztin vereinbaren.

Termin buchen