Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Die Krankheit FSME

Zecken übertragen die Krankheits·erreger der Krankheit FSME.

Krankheits·erreger sind winzig kleine Lebewesen.
Das können zum Beispiel Viren oder Bakterien sein.
Diese winzig kleinen Lebewesen können dann im Körper eine Krankheit auslösen.

FSME ist eine Abkürzung.
FSME steht für Frühsommer-Meningo·enzephalitis.
FSME ist eine gefährliche Krankheit.
FSME kann bei Menschen eine Hirnhaut·entzündung auslösen.
Die Hirnhaut·entzündung ist eine schwere Krankheit.
2016 haben Ärzte allein in Deutschland 344 FSME-Patienten gemeldet.

In den Risiko·gebieten überträgt jeder 150. Zecken·stich die Krankheit·erreger der Krankheit FSME.

FSME ist eine gefährliche Krankheit.
FSME kann bei Menschen eine Hirnhaut·entzündung auslösen.
Die Hirnhaut·entzündung ist eine schwere Krankheit.
Diese Krankheit kann sich auf den gesamten Körper auswirken.

Warum erkranken Menschen an FSME?
Meistens übertragen Zecken die Krankheits·erreger der FSME auf den Menschen.
In manchen Regionen übertragen Zecken sehr häufig die Krankheits·erreger für die Krankheit FSME.

Krankheits·erreger sind winzig kleine Lebewesen.
Diese winzig kleinen Lebewesen können dann im Körper die Krankheit FSME auslösen.

Diese Regionen bezeichnen Experten als Risiko·gebiete.
Die Krankheit FSME bricht aber nicht bei jedem aus.
Das heißt: Manche Menschen spüren nichts von dieser Krankheit.
Andere Menschen werden durch FSME schwer krank.
Diese Menschen können sogar durch FSME sterben.
In den Risiko·gebieten bricht bei jedem 150. Menschen die Krankheit FSME nach einem Zecken·stich aus.

Aber warum erkranken manche Menschen und andere nicht?
Das haben die Experten leider noch nicht herausgefunden.
Die Experten wissen nur:
Bei diesen Menschen bricht die Krankheit FSME öfter aus:
- ältere Menschen
- Männer

Das passiert bei der Krankheit FSME?

Die Zecke kann die Krankheits·erreger der Krankheit FSME schon beim Stich übertragen.

In den Risiko·gebieten tragen rund 2 Prozent aller Zecken die Krankheits·erreger der Krankheit FSME in sich.
Bei jedem 150. Zecken·stich in den Risiko·gebieten bricht die Krankheit FSME dann auch wirklich aus.

Bei der Krankheit FSME unterscheiden Experten 2 Stufen:

1. Stufe:
Am Anfang bekommen Sie bei der Krankheit FSME:
- Fieber
- Kopfweh
- schmerzende Arme und Beine
Das fühlt sich an wie bei einer Grippe.
Bei manchen Menschen ist die Krankheit FSME damit schon vorbei.
Bei anderen Menschen kommt es aber zur 2. Stufe.

2. Stufe:
In der 2. Stufe greift die Krankheit FSME die Hirnhaut an.
Es kann zu einer Hirnhaut·entzündung kommen.
Sie bekommen bei einer Hirnhaut·entzündung:
- hohes Fieber
- starkes Kopfweh
- Schmerzen im Nacken

Bei schwerer Entzündung des Gehirns und Rücken·marks kommen noch dazu:
- Probleme beim Sprechen
- Probleme beim Schlucken
- Ihre Stimmung kann sich verändern.
- schwere Lähmungen

Die Krankheit FSME kann schwere Folgen haben

Ärzte können die Krankheit FSME nicht behandeln.
Ärzte können nur die Beschwerden lindern.
Deshalb müssen wir die FSME-Erkrankung verhindern.

Die Krankheit FSME kann für Menschen sehr schwere Folgen haben.
Manche Menschen leiden ihr ganzes Leben lang an diesen Folgen.
Manche Menschen sterben sogar an den Folgen von FSME.

Ärzte an der Klinik in Pforzheim haben dazu Untersuchungen gemacht.
Die Ärzte haben ihre FSME-Patienten mit schwerem Verlauf über viele Jahre begleitet.
In der Wissenschaft heißt das: Die Ärzte haben eine Langzeit·studie gemacht.
Das ist das Ergebnis von dieser Langzeit·studie:

Die Hälfte von diesen Patienten hat dauerhafte Probleme durch FSME.
Zum Beispiel:
- Die Patienten können Arme und Beine nicht mehr bewegen.
- Die Patienten haben Probleme mit dem Schlucken.
- Die Patienten können nicht mehr richtig atmen.
- Die Patienten können nicht mehr richtig sprechen.

Manche Patienten sind sogar an den Folgen von FSME gestorben.
Andere Patienten dagegen haben die Krankheit FSME überstanden.
Diese Patienten sind wieder ganz gesund geworden.

Wie bekommt man die Krankheit FSME?

Sie haben die Zecke schnell entfernt?
Das schützt Sie leider trotzdem nicht vor den Krankheits·erregern der Krankheit FSME.
Denn die Zecke überträgt die Krankheits·erreger der Krankheit FSME schon beim Stich.

Was können Ärzte bei FSME tun?

Ärzte können die Krankheit FSME mit Medizin leider nicht heilen.
Die Ärzte können nur die Beschweren lindern.
Dabei verwenden die Ärzte meistens:
- Mittel gegen Fieber
- Mittel gegen Schmerzen
Viel mehr können die Ärzte nicht tun.
Der Körper muss selbst gegen die Krankheit FSME kämpfen.
Diesen Kampf gewinnt der Körper nicht immer.
Daher sind 2 Dinge besonders wichtig:
1. Wir müssen Zecken·stiche vermeiden.
2. Wir schützen uns am besten durch eine Impfung gegen FSME.

Experten empfehlen die Impfung vor allem für Bewohner von Risiko·gebieten.