Magic Places: Ausflüge in Deutschland zeckenfrei genießen

Egal ob für einen Solo-Wandertrip, einen Camping-Trip mit Freunden oder einen Tagesausflug mit der Familie, Deutschland hat eine Vielzahl magischer Orte, die zum Erforschen, Entspannen und Träumen einladen. Doch während man die neue Reisefreiheit genießt, sollte man neben den Corona-Schutzmaßnahmen auch die Zeckenvorsorge nicht außer Acht lassen. Denn Zecken kennen keine Abstandsregeln und können gefährliche Krankheitserreger, wie zum Beispiel Frühsommer-Meningoenzephalitis-(FSME-)Viren, übertragen.

Bei Urlauben und Ausflügen in der Natur gilt: Zeckenvorsorge nicht vergessen.

FSME: Was ist das eigentlich?

FSME ist eine Erkrankung der Hirnhäute und des zentralen Nervensystems und kann langwierige Folgen haben. Die Erkrankung ist nicht mit Medikamenten heilbar und kann in schweren Fällen sogar tödlich verlaufen. Die richtige Vorsorge, z. B. durch Impfen, ist daher unerlässlich. Die Ständige Impfkommission empfiehlt den FSME-Impfschutz allen Bewohnern und Urlaubern, die in den sogenannten FSME-Risikogebieten mit Zecken in Kontakt kommen können. In diesen Gebieten besteht ein höheres Risiko, durch einen Zeckenstich mit dem FSME-Virus infiziert zu werden. Zu den 169 Risikogebieten in Deutschland zählen große Teile Bayerns und Baden-Württembergs sowie Teile von Hessen, Sachsen und Thüringen. Einzelne Risikogebiete befinden sich zudem in Mittelhessen, im Saarland, in Rheinland-Pfalz und in Niedersachsen. Seit März 2021 gibt es mit dem Stadtkreis Dessau-Roßlau das erste Risikogebiet in Sachsen-Anhalt. Doch auch außerhalb der Risikogebiete gibt es infizierte Zecken, die FSME-Viren übertragen können. Da die Blutsauger neben FSME-Viren noch weitere Krankheitserreger übertragen können, sollte man zusätzlich lange Kleidung tragen und Anti-Zeckensprays benutzen. Wichtig ist zudem, sich nach jedem Aufenthalt im Grünen gründlich nach den kleinen Spinnentieren abzusuchen.

Magische Ziele für die nächste Deutschlandreise

Zecken können überall im Grünen lauern, und viele beliebte Reise- und Ausflugsziele in Deutschland liegen in sogenannten Risikogebieten. Gut zu wissen: Wenn man in FSME-Risikogebiete reist und sich dort im Grünen aufhält, übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Impfkosten. Wer den nächsten Kurzurlaub bereits geplant hat und kurzfristig einen Impfschutz benötigt, kann sich die sogenannte Schnellimmunisierung zunutze machen. Für die aktuelle Saison kann dadurch innerhalb von wenigen Wochen ein Impfschutz aufgebaut werden. Um in den folgenden Jahren geschützt zu sein, sollte der Impfschutz regelmäßig aufgefrischt werden. Es fehlt noch eine Inspiration für den nächsten Ausflug ins Grüne? Deutschlands Natur ist unheimlich vielfältig und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Tour zum hessischen Felsenmeer? Die raue Steinlandschaft hat etwas Magisches an sich und ist auf jeden Fall eine Reise wert. Bergidylle kann man z. B. in Bayern am Lautersee genießen. Die Gegend vereint schöne Wanderwege, Wald und Wasser mit einer atemberaubenden Aussicht. Wem der Sinn nach weiten Ebenen und feenhafter Landschaft steht, der sollte die niedersächsische Lüneburger Heide auf jeden Fall auf seine Bucket-List schreiben, denn wenn die Heidelandschaft im Spätsommer in sattem Lila erblüht, bietet sich ein Anblick wie im Film. Gut zu wissen: Bei einer aktuellen Untersuchung haben Experten auch Zecken in der Heide gefangen. Das unterstreicht, wie wichtig Vorsorge ist.