Zecken im Weihnachtsbaum? Keine ungebetenen Gäste zum Fest!

Er gehört genauso zu Weihnachten wie Lebkuchen, Geschenke und Kerzenschein: der Weihnachtsbaum. Und am besten, man schlägt ihn selbst – gerade für viele Familien das Highlight des Jahres. Vor lauter Vorfreude sollte man jedoch nicht vergessen: Auch in der kühlen Jahreszeit können Zecken aktiv sein. Wer sich bei milden Wintertemperaturen in den Wald begibt, sollte daher die richtige Zeckenvorsorge nicht vergessen. Denn die kleinen Parasiten können beim Blutsaugen gefährliche Krankheitserreger übertragen.

Auch im Weihnachtsbaum können Zecken lauern. (© famveldman - stock.adobe.com)

Zecken, ein Ganzjahresproblem

Bedingt durch den Klimawandel steigt die Durchschnittstemperatur immer weiter an. Für Zecken haben die milden Temperaturen besonders eine Folge: Sie sind oft nahezu ganzjährig aktiv. Denn unabhängig von der Jahreszeit beginnen die Spinnentiere zu krabbeln, sobald es an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen 5–7 Grad Celsius oder wärmer ist. Die Spinnentiere halten sich bevorzugt in der bodennahen Vegetation in einer Höhe von 30 bis 60 Zentimetern auf und werden im Vorbeigehen abgestreift. So können die Blutsauger unbemerkt am Körper in die eigenen vier Wände geschleppt werden. Klingt verrückt, ist aber wahr: Auch im Weihnachtsbaum können sich die blinden Passagiere verstecken. Während sich die Blutsauger draußen bei eisigem Wetter kaum noch bewegen, werden sie in der warmen Wohnung wieder aktiv. Den Tannenbaum sollte man daher vor der Haustür immer noch einmal kräftig ausschütteln.

Gut geschützt – auch im Winter!

Zecken können gefährliche Krankheitserreger übertragen, darunter Borrelien (Bakterien, die die Lyme-Borreliose verursachen können) und die Viren der Frühsommer-Meningoenzephalitis (kurz FSME). FSME ist eine Erkrankung der Hirnhäute und des zentralen Nervensystems, die nicht mit Medikamenten heilbar ist und in schweren Fällen sogar tödlich sein kann. Durch Impfen kann man sich jedoch vor einer FSME-Erkrankung schützen. Kinder ab einem Jahr können gegen FSME geimpft werden. Um auch im Winter gar nicht erst von einer Zecke gestochen zu werden, können das Einsprühen mit Anti-Zeckenspray und das gründliche Absuchen des eigenen Körpers helfen. Mit der richtigen Vorsorge lässt sich die Weihnachtszeit zeckenfrei genießen.