Zeckencheck auf Deutschlands Fußballplätzen

Eine bundesweite Fußballerhebung hat insgesamt 32 Fußballplätze auf Zecken untersucht. Bei den gefundenen Zecken handelt es sich größtenteils um Zecken der Gattung Ixodes, der auch der Gemeine Holzbock (Ixodes ricinus) angehört. Diese Art ist die in Deutschland am häufigsten vorkommende Zeckenart und kann beim Stechen Krankheitserreger wie Borreliose-Bakterien und das Frühsommer-Meningoenzephalitis-(FSME-)Virus übertragen.

Tabellenführer der Erhebung ist mit weitem Vorsprung NRW (193 Zecken auf 120 m²), gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern (99 Zecken) und Schleswig-Holstein (88 Zecken), im Mittelfeld rangiert Hessen (45 Zecken). Schlusslicht der Untersuchung sind die Stadtstaaten Bremen und Berlin; hier wurden keine Zecken gefunden.

Bundesland

Zecken auf 120m²

NRW

193

Mecklenburg-Vorpommern

99

Schleswig-Holstein

88

Brandenburg

74

Baden-Württemberg

63

Sachsen-Anhalt

60

Hamburg

46

Hessen

45

Sachsen

39

Niedersachsen

34

Rheinland-Pfalz

22

Thüringen

16

Saarland

15

Bayern

2

Berlin

0

Bremen

0

 

Dass ein Zeckenstich nicht ganz ungefährlich ist, mussten bereits einige prominente Bundesligaspieler erfahren. Damit Zuschauer und Spieler das Fußballspiel sorgenfrei genießen können, sollten Zeckenstiche daher so gut es geht vermieden werden. Wie das geht, zeigen unsere Vorsorgemaßnahmen.