Header Bild

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist ein vorwiegend süddeutsches Phänomen. Bedingt durch Klimaveränderungen und zunehmend milde Winter breitet sich das FSME-Risiko allerdings auch Richtung Norddeutschland und in die Höhenlagen aus. So entstehen zunehmend weitere FSME-Risikogebiete, umgangssprachlich einfach FSME-Gebiete.

FSME

Die FSME ist in Europa weit verbreitet. Auch wenn die Datenlage nicht immer eindeutig ist, so lassen Forschungen des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten darauf schließen, dass es in weit mehr als 20 Ländern FSME-Gebiete gibt.